die Pfeiler der Osteopathie

Geschichte

 kurzgefaßt

was ist O...

 Techniken

 Diagnostik

 Therapie

 

eignet sich für

 

 

Die Osteopathie gliedert den gesamten Körper in drei Teilbereiche. Diese beeinflussen sich gegenseitig und sind von einander abhängig.

Parietale Osteopathie

umfasst den Bewegungsapparat:
Knochen, Gelenke, Muskeln, Bänder und Faszien

Viszerale Osteopathie
umfasst die inneren Organe:

wie Magen, Darm, Leber, Herz, Lunge, Nieren, Blase, mit den dazugehörigen Gefäßen, Nerven und Bindegeweben.

 

Kraniosakrale Osteopathie

umfasst den Schädel und die Wirbelsäule bis zum Kreuzbein, das Hirn- und Rückenmark mit der dazugehörigen Flüssigkeit und den Häuten.

Für die Diagnose werden neben einer Gegenüberstellung der Befunde aus den

o.g. Teilbereichen und Anamnese zusätzlich die psychische Verfassung, die Lebensumstände und Ernährungsgewohnheiten einbezogen, um ein abschließendes, komplettes Bild zu skizzieren.

 

  Techniken